Kolton

Kolton, geb. ca. 16.02.16, kommt ursprünglich aus Sizilien. Er wurde in ein Canile gebracht, dort kastriert und wegen seiner massiven Prellungen und Verletzungen am Kopf behandelt. Im Tierheim zeigte sich Kolton verträglich mit den anderen Hunden. Er suchte keinen Streit. Das war wahrscheinlich Koltons Glück, denn wegen seines ruhigen und angenehmen Charakters durfte er im Tierheim bleiben und wurde nicht wieder auf die Straße zurück gebracht. Im Tierheim wurde Kolton erstmal gepäppelt und legte schnell an Gewicht zu. Auffallend jedoch war die sehr unterentwickelte Muskulatur am rechten Hinterlauf. Er wurde einem Tierorthopäden vorgestellt. Dieser geht davon aus, dass die Problematik bereits seit Koltons Geburt besteht. Eine Dysplasie konnte nicht festgestellt werden. Kolton bräuchte nun viel Bewegung, um Muskulatur aufzubauen. Die Gassigeher geben sich alle Mühe, Kolton die notwendige Bewegung zukommen zu lassen – ausreichend ist es nicht.

Kolton ist negativ auf Mittelmeerkrankheiten getestet, lediglich bei der Leishmaniose hat er einen Titer von 1:80. Seine Eiweißelektrophorese allerdings ist sehr gut. So kann davon ausgegangen werden, dass die Leishmanien nicht aktiv sind.

Kolton fährt gerne Auto, geht gut an der Leine und ist eine sanfte und sehr verträgliche Seele. Nun sucht er seine Menschen, die ihm ein Zuhause auf Lebenszeit und sehr viel Liebe schenken. Wollen Sie den jungen Rüden an die Pfote nehmen und mit ihm gemeinsam durch’s Leben marschieren? Dann nehmen Sie Kontakt mit uns auf oder schicken Sie uns gleich eine Nachricht. Kolton wäre so glücklich, wenn er endlich das Canile verlassen dürfte.