Arabella – auf Pflegeselle in Scheyern

***UPDATE***

Seit 2. September befindet sich Arabella wieder auf der Pflegestelle in Scheyern. Arabellas Adoptanten hatten uns aufgrund schwerwiegender familiärer Probleme gebeten, Arabella wieder in die Vermittlung zu nehmen. Es ist nicht schwer sich vorzustellen, wie Arabella sich fühlen mag. Kaum hatte sie sich eingelebt, musste sie ihr Zuhause auch schon wieder verlassen. Wir denken jedoch, dass es so für „Bella“ das Beste war.

Die junge Dame ist also wieder auf der Suche nach ihren Menschen, nach einem liebevollen Zuhause auf Lebenszeit. Seit ihrem Aufenthalt bei Pflegefrauchen Kerstin, die aufmerksam beobachtet und auf Arabellas Entwicklung ein wachsames Auge hat, kristallisieren sich einige Dinge heraus, die zuvor noch nicht so deutlich und vordergründig Arabellas Charakter prägten. So hat die junge Hündin beispielsweise ein Problem mit anderen Hündinnen. Im Umkehrschluß heißt das, dass in Bellas neuer Familie gerne ein souveräner und ruhiger Rüde sein darf, aber keine Hündin. Auch mit Kindern hat Arabella ein Problem. Sie machen ihr Angst und werden heftig verbellt. „Große“ Kinder (15+) stellen kein Problem dar.  Fremde Menschen sind Arabella ebenfalls unheimlich. Kommen sie ihr zu nahe, werden sie frei nach dem Motto „Angriff ist die beste Verteidigung“ verbellt.

Wir denken, dass Arabellas Verhalten den Umständen geschuldet ist. Nicht jeder Hund verkraftet es problemlos, aus seinem vertrauten Umfeld herausgerissen zu werden. Arabellas Menschen, gerne eine Einzelperson oder ein Paar mit erwachsenen Kindern, sollten ruhig, souverän und klar in ihren Entscheidungen und ihrem Führungsstil sein. Arabella sucht und braucht Halt und Sicherheit. Sie muß sich an ihre Menschen anlehnen dürfen und begreifen, dass sie die Dinge nicht mehr in die eigenen Pfoten nehmen muß. Geduld ist hier gefragt. Und reichlich Zeit für Schmuseeinheiten, denn die liebt Arabella sehr und genießt die Zuwendung.

Wenn Sie sich vorstellen können, den Diamanten aus der momentan etwas kratzbürstigen „Bella“ herauszukitzeln, nehmen Sie gerne Kontakt auf:

Mobil oder per WhatsApp: 0163/4311946
Festnetz: 07135/3038924
E-Mail: karin.woehler@cani-maremmani.de

Für ein erstes Beschnuppern und Kennenlernen kann Arabella selbstverständlich auf ihrer Pflegestelle besucht werden.

 


***UPDATE***

Thomas‘ Schwester Arabella eroberte das Herz ihrer Pflegefamilie im Sturm und darf für immer bleiben. Auch dir alle Gute auf deinem weiteren Lebensweg, kleine Maus!


Arabella und ihr Bruder Thomas wurden im August 2017 geboren. Zusammen mit ihrer Mutter Ninetta, die sich auf einer Pflegestelle bei Mönchengladbach befindet, wurde der komplette Wurf in ein Canile bei Rom gebracht um sie dort versorgen zu können und ihnen Schutz zu gewähren. Doch das zarte Leben der jungen Hunde stand unter keinem guten Stern, denn als die Welpen ihre erste Impfung erhalten hatten, kam es bei ihnen zu schweren Impfreaktionen. Bis auf Thomas und Arabella verstarben alle Welpen. Dieses einschneidene und sicher sehr traumatisierende Erlebnis schweisste die übriggebliebenen Geschwister Thomas und Arabella eng zusammen. Sie brauchten einander sehr in dieser schweren Zeit.

Nun haben die beiden das Canile verlassen und befinden sich gemeinsam auf einer tollen Pflegestelle in der Eifel um dort ihre ersten Erfahrungen in Freiheit zu machen. Arabella erweist sich dabei als sehr abenteuerlustig. Sie erkundet gerne die Umgebung, spielt ausgelassen mit den anderen Hunden und freut sich einfach ihres Lebens.

Hat Arabella Ihr Interesse geweckt? Dann setzen Sie sich doch mit uns in Verbindung. Wir freuen uns gemeinsam mit Arabella auf eine Nachricht von Ihnen.