Kora

***Stand: März 2020***

Die Geschichte von Kora ist traurig, doch leider wahr. Die circa im Dezember 2017 geborene Hündin ist ganz allein in einer dunklen Höhle aufgewachsen.
Sie ist einer dieser Hunde, die große Angst vor den Menschen hatte und sich somit nicht helfen lassen wollte. Doch sie sollte nicht länger sich selbst überlassen bleiben. Die Gefahren für Straßenhunde sind immens und nicht selten werden sie verjagt, überfahren, misshandelt.

Also entschlossen sich die Tierschützer vor Ort sie einzufangen – ein weiteres traumatisches Erlebnis für die ohnehin schon sehr verängstigte Hündin. Als Kora im Tierheim ankam, blieb sie tagelang regungslos in einer Ecke ihres Zwingers sitzen und presste ihr Gesicht zitternd an die Wand. Wir wissen nicht, welche Erfahrungen sie mit den Menschen in ihrem bisherigen Leben machen musste – doch das Verhalten der Hündin hat Bände gesprochen.

Die Pfleger haben es nach und nach geschafft, Koras Vertrauen zu gewinnen. Mit liebevoller Geduld gelang es ihnen, zu Kora durchzudringen. Mittlerweile ist das Eis gebrochen und die Hündin taut in menschlicher Gesellschaft immer mehr auf.
Kora verdient tolle und geduldige Menschen, die ihr die Zeit geben, die sie zum Eingewöhnen braucht. Die junge Hündin ist lebhaft und spielt gern mit anderen Hunden. Ein Garten in ihrem künftigen Zuhause wäre daher eine tolle Sache. Natürlich muss auch noch am Hunde-ABC gefeilt werden. Doch ein Schritt nach dem anderen.

Kora ist bereits geimpft und sterilisiert, hat einen Chip und EU Ausweis.
Wo sind die geduldigen Menschen, für die Zeit keine Rolle spielt und die Kora zeigen, dass Menschen liebevolle Sozialpartner sein können? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf, damit Kora in ein neues Leben starten kann.

Michaela Gemüth
michaela.gemueth@cani-maremmani.de
Mobil: +49 (0) 173 23 79 30 2

Karin Wöhler
karin.woehler@cani-maremmani.de
Telefon: +49 (0) 7135 30 38 92 4
Mobil: +49 (0) 163 43 11 94 6