Tatjana Keilert

Seit meiner Kindheit gehören Tiere zu meinem Leben und sind auch nicht mehr wegzudenken. Nach meinem Studium habe ich mir meinen ersten eigenen Hund, einen Neufundländer, zugelegt. Nach 14 Jahren kam der zweite „Neufi“, nachdem Bodo mit 13 Jahren gestorben war denn: Ohne Hund geht gar nichts! Über die Webseite „Neufundländer in Not“ stieß ich auf die Seite von Cani Maremmani, da dort eine Neufundländerhündin in Italien zur Vermittlung stand. Ich war zu spät, entdeckte dafür aber die Maremmanohündin Belle und verliebte mich spontan. Im Dezember 2018 zog sie ein. Kurz darauf, im Januar 2019, kam Casper und zu guter Letzt, im November 2019, Diana. Nun ist die Hütte voll. Leider! Ich möchte mich, auch wenn ich keinen Hund mehr aufnehmen kann, weiterhin für die Maremmani einsetzen, damit noch vielen weiteren Hunden das gleiche Glück zuteil wird, wie meinen dreien. Daher kümmere ich mich um das Einstellen der Vermittlungshunde auf verschiedenen Plattformen, um sie sichtbar zu machen.